Ford Mustang Mach-E

Anfang 2021 ist es soweit

Die Ford-Ikone kommt mit dem Mustang Mach-E als reines Elektroauto auf den Markt. Und das umgewandelt in ein sportliches SUV in ernsthafter Konkurrenz zum Tesla. Starke Motoren von bis zu 342 kW, ein kraftvolles Drehmoment von sagenhaften 830 Nm und Reichweiten von bis zu 600 km1 elektrifizieren den Ford Mustang-Fan und vermitteln ein Düsenjet-Feeling vom Feinsten.

Ford überrascht mit rein elektrisch betriebenem Ford Mustang Mach-E

Nach mehr als 50 Jahren geht Ford mit seinem Erfolgsmodell Ford Mustang unerwartete Wege. Der berühmte Sportwagen geht als Crossover-Modell rein elektrisch betrieben an den Start und elektrifiziert damit seine Fans rund um den Globus. Der 4,71 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,60 Meter hohe Ford Mustang Mach-E verkörpert wie kein anderes Ford Modell die Sehnsucht nach Freiheit, Fortschritt und überzeugendem Fahrspaß. Zugleich bietet er fünf Erwachsenen ausreichend Platz und eine beeindruckende Performance. Seine Markteinführung ist für Ende 2020 avisiert.

Ford geht konsequent den Weg in Richtung Elektromobilität

Der Ford Mustang Mach-E ist eines von 14 elektrifizierten Fahrzeugen, die Ford bis Ende des Jahres 2020 auf den europäischen Markt bringen will. Laut Bill Ford, Aufsichtsratsvorsitzender der Ford Motor Company und Urenkel des Automobil-Pioniers, wird der neue, rein elektrisch angetriebene Mustang Mach-E genauso einschlagen wie 1964 der Mustang I (Model T) bei seiner Markteinführung.

Moderne Batterie-Technologie sorgt für hohe Leistung und kurze Ladezeiten

Das „Pony-Car“ wird mit zwei Batterie-Optionen, als Heck- oder Allradversion und verschiedenen Leistungsstufen angeboten: Mit der Standardbatterie (288 Lithium-Ionen-Zellen mit einer Speicherkapazität von 75 Kilowattstunden (kWh)) wird eine WLTP-Reichweite von bis zu 450 Kilometern erreicht. Bis zu 600 Kilometern ermöglicht die optionale Extended Range-Batterie (376 Lithium-Ionen-Zellen mit einer Speicherkapazität von 99 kWh) als heckangetriebenes Modell gemäß WLTP-Zyklus 1.

Damit erreicht der E-Sportwagen inklusive Allrad-Antrieb und der größeren Batterievariante voraussichtlich 248 kW (338 PS) und ein maximales Drehmoment von 581 Nm in der Spitze.

Toppen wird das die, voraussichtlich ab Anfang 2021 erhältliche, Performance-Variante Ford Mustang Mach-E GT mit 342 kW (465 PS) und ca. 830 Nm und einer Beschleunigung von unter fünf Sekunden auf Tempo 100.

Durchdachtes Design trifft innovative Technologie

Die zwischen den Achsen am Fahrzeugboden platzierten Akkus sorgen für eine hervorragende Fahrdynamik des Mustang Mach-E. Vor Feuchtigkeit und Stößen schützt ein Batteriekasten, in das ein Kühl- und Heizsystem integriert ist, welches für gleichbleibende Temperaturen sorgt, sodass selbst extreme Minusgrade von bis zu 40 Grad unter null der Batterieleistung nichts anhaben können.

Besonders praktisch ist die von Ford angebotene Ford Connected Wallbox. Damit lässt sich die Sportwagen-Legende an einer konventionellen 230-Volt-Haushaltssteckdose bequem daheim aufladen – und das in nur 20 % der Zeit.

Drei verschiedene Fahrmodi bieten jedem Fahrertyp sein individuelles Fahrerlebnis mit dem Muscle Car. Wer es komfortabel mag, fährt im Normalmodus, wer es sportlicher mag, findet in den beiden dynamischeren Modi seine individuelle Einstellung. Angepasst werden dabei auch die Ambient-Beleuchtung, das Infotainment sowie die authentisch komponierten Sound-Effekte des Antriebsgeräusches.

Der emissionsfreie Ford Mustang Mach-E beweist bereits als heckangetriebene Variante Temperament und Sportlichkeit. Der neu entwickelte Allrad (AWD) lässt das Sportwagenherz noch höher schlagen: Der permanente Dual-Elektromotor sorgt mit seiner unabhängig voneinander geregelten Drehmoment-Verteilung an Vorder- und Hinterachse für wahre Begeisterungsstürme. Eine exzellente Traktion, eine besonders agile Beschleunigung und ein verbessertes Eigenlenkverhalten sorgen zusammen mit dem Sound-Effekt für ein Düsenjet-Feeling.

Mit der Brembo-Bremsanlage steht eine neu entwickelte Bremsanlage zur Wahl, die die Vorteile konventioneller Bremssättel mit der Kompaktheit schwimmender vereint.

Die Performance-Variante Ford Mustang Mach-E GT wird zusätzlich über das adaptive MagneRide-Hochleistungsfahrwerk verfügen, welches eine noch breitere Varianz zwischen sportlicher Fahrweise und Federungskomfort bietet.

Mit dem elektrifizierten Ford Mustang ist man nahtlos vernetzt

Als erstes Fordfahrzeug und ganz neu in seinem Segment sind die digitale 10,2-Zoll-Instrumententafel (Bildschirmdiagonale von 26 cm) sowie der XXL-Touchscreen. Der 15,5 Zoll-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonalen von 39 cm lässt sich wie ein Smartphone über Wischbewegungen bedienen.

Performance wird auch im Bereich Kommunikation und Entertainment großgeschrieben. Im Ford Mustang Mach-E geht die vierte Generation des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC an den Start. Mit der verdoppelten Rechnerleistung zum Vorgängersystem sind Zugriffe auf Navigations-, Musik- und Konnektivitätsfunktionen in Highspeed verfügbar. Und die neue Software ist lernfähig und passt sich den Vorlieben des Fahrers an. Aktualisierungen werden drahtlos aufgespielt – so kann sich das Ford SNYC4-System mit der Zeit immer weiter optimieren.

Und die Konnektivität endet nicht im elektrifizierten Sportwagen. Dank eines Cloud-basierten Systems lässt sich eine nahtlose Mediennutzung mit anderen Endgeräten über Apple CarPlay3, Android Auto3 und Ford AppLink realisieren. Damit werden Smartphones und andere Endgeräte kabellos eingebunden.

Für noch mehr Sicherheit beim Fahren sorgt die Spracherkennung des Ford SYNC 4-Systems. Befehle des Fahrers werden aus der Konversation heraus verstanden, das cloudbasierte Assistent ist lernfähig und unterbreitet personalisierte Vorschläge.

Erstklassiges Design mit großem Platzangebot

Die Fahrzeug-Architektur der Ikone wurde komplett neu für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge entwickelt. Durch die in der Bodengruppe platzierten Batterien bieten sich den Designern und Konstrukteuren besondere Freiheiten: der großzügige Innenraum überzeugt mit einem großen Platzangebot für fünf Menschen und einem bemerkenswert großen Gepäckabteil. Der Kofferraum bietet 402l Stauvolumen, welches sich durch Umklappen der Sitze auf bis zu 1.420l erweitern lässt4. Damit ist die Symbiose einer sportlichen Silhouette mit praktischer Geräumigkeit und Fahrspaß perfekt gelungen. Durch die Aufnahme charakteristischer Merkmale des Mustang, wie die kraftvolle Fronthaube und die typische Heckpartie mit den bissigen dreiteiligen Rückleuchten, besteht kein Zweifel an der Zugehörigkeit des neuen Mustang Mach-E zur legendären Mustang-Familie. Ein großes Plus ist der 100-Liter-Front-Kofferraum, der sich unter der Haube verbirgt. Wie die MegaBox im neuen Ford Puma besitzt auch diese Ablagefläche ein spezielles Wasser-Abflussventil, sodass sich dieser Kofferraumteil leicht reinigen lässt. Der Transport von schmutziger Sport-, Wander- und Freizeitausrüstung ist damit ein Leichtes  -  die Sportlegende ist damit nicht nur in der Stadt und auf der Autobahn zu Hause, sondern auch der perfekte Begleiter für alle Freizeitaktivitäten.

Das Interieur präsentiert sich luftig leicht: Das optionalen B&O3 Sound Systems sowie der hochklappbaren Mittelarmlehne scheinen optisch zu schweben und auch das auf Wunsch lieferbare Panoramaglasdach sorgt für ein ultimatives Gefühl von Freiheit. Eine spezielle Beschichtung sorgt ganzjährig für gleichbleibende Wohlfühltemperaturen im Fahrzeug.

Wer bei dieser Sportlegende nach Türgriffen sucht, wird nicht fündig. Ford setzt bei dem Ford Mustang Mach-E erstmalig die „Smartphone als Schlüssel“-Technologie5 ein, eine neue und äußerst praktische Funktion, die statt konventioneller Türgriffe nur noch ein Smartphone in der Tasche benötigt. Nähert der Fahrer sich dem Wagen, erkennt das Fahrzeug via Bluetooth das legitimierte Mobilgerät und entriegelt es. Und auch zum Starten des Fahrzeugs reicht es, das Smartphone bei sich zu tragen. Für den Fall, dass der Akku des Smartphones einmal leer sein sollte, lässt sich das Fahrzeug auch bequem per PIN öffnen und starten. Zur Entriegelung des Fahrzeuges muss lediglich eine Geheimzahl in ein Tastenfeld auf Höhe der B-Säule und zum Starten eine PIN auf dem zentralen Touchscreen eingegeben werden und schon geht’s los.

Interesse geweckt?

Unsere Fahrzeugbeschreibung hat Sie angesprochen? Dann kontaktieren Sie unsere Ford-Standorte und bestellen Sie sich einen Ford Mustang Mach-E. Unsere Verkaufsberater stehen Ihnen gerne für Ihre Fragen oder Ihr individuelles Angebot zur Verfügung. Seit mehr als 50 Jahren ist die Auto Eder Gruppe Ihr starker Partner in Sachen Mobilität.

Ford-Händler der Auto Eder Gruppe

Alle Standorte der Auto Eder Gruppe

Alle Standorte anzeigen

Häufige Fragen zum neuen Ford Mustang Mach-E (FAQ)

Welche Ausstattungsvarianten hat der Ford Mustang Mach-E?

Zur Wahl stehen folgende Ausstattungslinien:

  • Ford Mustang Mach-E Standardversion
  • Ford Mustang Mach-E AWD
  • Ford Mustang Mach-E First Edition

Neben der Standardausstattung gibt es den Ford Mustang Mach-E auch als FORD MUSTANG MACH-E AWD mit einem Dual-Elektromotor-Allradantrieb für noch mehr Beschleunigung und sportlichen Antrieb sowie den FORD MUSTANG MACH-E FIRST EDITION. Die First Edition glänzt serienmäßig mit großer 99 kWh-Batterie (Extended Range) und 248 kW/338 PS-Dual-Elektromotor (Allrad-Antrieb), mit 19-Zoll-Leichtmetallrädern,  Panoramadach, B&O Sound System mit 10 Lautsprechern und intelligenten Fahrerassistenzsystemen und einer exklusiven Außenfarbe in Atoll-Blau Metallic. Um einen elektrifizierten Sportwagen aus der limitierten Sonderedition „First Edition“ zu ergattern, muss man aber schnell sein, denn nur die ersten Kunden, die eine Reservierung für den neuen Mustang Mach-E abgeben, steht das rein elektrisch betriebene Crossover-Modell in „First Edition“-Version zur Verfügung.

Der Basispreis des neuen Ford Mustang Mach-E beträgt 46.900 Euro (Heckantrieb, Elektromotor mit 75 kWh-Standard-Batterie).

Gibt es genügend Ladestationen für den Ford Mustang Mach-E?

Unterwegs braucht man sich keine Sorgen um Lademöglichkeiten zu machen. Das vernetzte Navigationssystem des Ford Mustang Mach-E weist auf Ladestationen entlang der Reiseroute hin.

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen NewMotion bieten das FordPass Connect-Onboard-Modem5 und die FordPass App Zugang zum FordPass Charging-Lade-Netzwerk. In 21 europäischen Ländern stehen derzeit über 125.000 öffentliche Ladepunkte bereit. Und das Ford-Pass-Lade-Netzwerk wächst schnell. Es zählt jetzt schon zu den größten am Markt. Die Zahlungsmodalitäten laufen bequem über ein eigenes Kundenkonto5.

Wer es besonders eilig hat, dem stehen entlang europäischer Fernverkehrsstraßen weitere ca. 400 Schnell-Ladestationen (HPS) mit um die 2.400 Ladepunkte zur Verfügung. Durch Ladeleistungen bis zu 150 kW werden die Ladezeiten hier deutlich verkürzt: Ein heckbetriebener Ford Mustang Mach-E mit Extendet Range-Batterie benötigt nur zehn Minuten um genügend Energie für bis zu 93 zusätzliche Kilometer zu tanken und auch die Ladezeit des Modells mit der Standard-Batterie (75 kWh) kann sich sehen lassen: Sein Akku lädt in weniger als 40 Minuten auf 80 %2.


Bildrechte: obs/Ford-Werke GmbH
Beispiel­fotos eines Fahr­zeuges der Baureihe. Die Aus­stattungs­merkmale des abgebil­deten Fahr­zeuges können variieren.

 

1)  Verbrauch & Emissionen:

Ford Mustang Mach-E Standardversion

Antriebsart

Batterie

Leistung in kW (PS)

Batteriekapazität in kWh

Stromverbrauch in kWh/100 km

CO2-Emissionen in g/km

Heckantrieb

Standard Range

190 (258)

75,7

16,5

0

Heckantrieb

Extended Range

210 (285)

98,8

16,5

0


Ford Mustang Mach-E AWD

Antriebsart

Batterie

Leistung in kW (PS)

Batteriekapazität in kWh

Stromverbrauch in kWh/100 km

CO2-Emissionen in g/km

Allradantrieb

Standard Range

190 (258)

75,7

17,9

0

Allradantrieb

Extended Range

248 (338)

98,8

18,1

0


Ford Mustang Mach-E First Edition

Antriebsart

Batterie

Leistung in kW (PS)

Batteriekapazität in kWh

Stromverbrauch in kWh/100 km

CO2-Emissionen in g/km

Allradantrieb

Extended Range

248 (338)

98,8

18,1

0


Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren  zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und  CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

2) Angaben zu Reichweiten und Ladezeiten basieren auf computergestützten Simulationen des Herstellers im Rahmen der WLTP-Norm. Offizielle Homologationswerte stehen mit Verkaufsbeginn zur Verfügung. Die Ladegeschwindigkeit der Batterie nimmt ab, je näher sie an ihre volle Ladekapazität kommt. Je nach Ladezustand der Batterie und Auslastung des  Ladenetzwerks können die Ergebnisse abweichen. Die tatsächliche Reichweite kann je nach äußeren Bedingungen, Fahrweise, Wartungszustand des Fahrzeugs und dem Alter der Lithium-Ionen-Batterie variieren.

 3) Apple CarPlay[TM] ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android[TM] und Android Auto[TM] sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc. BANG & OLUFSEN© 2019 und B&O© 2019, BANG & OLUFSEN[TM] und B&O[TM] sind eingetragene  Warenzeichen der Bang & Olufsen Group. Lizenziert von Harman Becker Automotive Systems Manufacturing Kft. Alle Rechte vorbehalten.

4) Stauvolumen und Zuladungskapazität in Abhängigkeit von Fahrzeuggewicht und Gewichtsverteilung

5) Erfordert die Freischaltung von Funktionen. Das FordPass Connect-Onboard-Modem geht jeweils zum Zeitpunkt der Fahrzeugauslieferung online. Der Kunde hat die Wahl, ob er Daten teilen möchte oder nicht.

Auto Eder Kontakt

Ihr Partner in Kolbermoor

08031/9011-30