Peter Sagan Auto Eder

Mit Peter Sagan kräftig in die Pedale treten

Einmal an der Seite eines Radsport-Weltmeisters zu fahren – dieser Traum ging für viele Fans am Mittwoch in Erfüllung. Denn auch in diesem Jahr hatten alle begeisterten Radsportler wieder die Möglichkeit mit einem weltbekannten Profirennradfahrer eine gemeinsame Ausfahrt zu starten.

Das war natürlich für viele Fans eine riesengroße Chance sich einen der begehrten Startplätze zu sichern. Schon wenige Tage nach der Eventankündigung war die begrenzte Anzahl von 500 Anmeldungen erreicht. „Die Tatsache, dass sich so viele Menschen für unseren Fan-Ride interessieren, zeigt wieder, dass der Radsport bei uns in der Region immer mehr an Bedeutung gewinnt“, erklärte Willi Bonke, Geschäftsführer von Auto Eder Kolbermoor vor der Abfahrt. „Und die Möglichkeit einmal gemeinsam mit Peter Sagan zu radeln lässt sich vergleichen wie mit einem Thomas Müller Fußball zu spielen - das will man sich natürlich nicht entgehen lassen.“
Losgeradelt wurde bei der Firma Auto Eder in Kolbermoor, von wo aus ein 60 km langer Fan-Ride durch das Alpenvorland geplant war. Wer spät bremst, ist länger schnell: Diejenigen, die sich eine ruhige und gemütliche Rundfahrt vorgestellt haben, hat es am Mittwoch definitiv von den Rädern gehauen. Wie nicht anders von einem Profi-Radsportler zu erwarten, legte Sagan die Messlatte hoch und führte den Konvoi mit einem konstanten, zügigen Tempo an. Eine anspruchsvolle Strecke erwartete alle Fans, die durch das Mangfalltal nach Tuntenhausen bis hin zum Zielort, der Firma BORA in Raubling führte.

„Peter ist nicht nur das Aushängeschild des Radsports, sondern auch eine Inspiration für alle jungen Radfahrer, die ebenfalls eine Profi-Karriere starten möchten. Wir sind stolz, einen Fahrer wie Ihn in unserem Team zu haben“, verkündete Ralph Denk, Chef des Radsportteams BORA – hansgrohe. Nur wenige Tage zuvor hatte der dreifache Weltmeister seinen Vertrag vorzeitig verlängert und wird somit auch in den kommenden drei Jahren für das Team auf Titeljagd gehen.

Ob Inspiration, Faszination, oder einfach ein sportliches Ereignis der Extraklasse - am Ende war es für alle Radsportler ein unvergesslicher Tag, der mit Sicherheit sowohl bei Veranstaltern als auch Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Bleibt nur noch zu wünschen: Weiterhin allseits gute Fahrt!


Fanride mit Peter Sagan