Azubi-Interviews

Interview mit Nina

Auszubildende zur Automobilkauffrau bei Auto Eder Kolbermoor

Nina, in welchem Autohaus machst Du Deine Ausbildung?

Meine Ausbildung absolviere ich bei Auto Eder Kolbermoor.

Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

Da ich eine Ausbildung mit viel Abwechslung gesucht habe, bin ich nach sehr kurzer Zeit auf die Ausbildung zur Automobilkauffrau gestoßen. Positiver Nebeneffekt war, dass ich mich auch privat für Autos interessiere und ich mir auch gleich nach bestandener Führerscheinprüfung eines zugelegt habe. In dem Beruf hat man so viele verschiedene Möglichkeiten.

Warum hast du dich für eine Ausbildung bei Auto Eder Kolbermoor entschieden?

Ich habe mich viel im Internet und in meiner damaligen Schule bei Berufsberatern erkundigt, welche Betriebe denn momentan kaufmännische Auszubildende suchen. Auf die Firma Auto Eder Kolbermoor bin ich aufmerksam geworden, da der Name Eder ein sehr großer und bekannter Name in dieser Branche ist. Er ist zudem einer der größten Händler bei uns in der Umgebung und sein Ruf als guter Ausbildungsbetrieb eilt ihm voraus.

Was schätzt du an der Ausbildung bei Auto Eder Kolbermoor am meisten?

Mir macht der tägliche Umgang mit unseren Kunden sehr viel Spaß und es kommen täglich die unterschiedlichsten Persönlichkeiten zu uns ins Autohaus. Außerdem ist das Betriebsklima innerhalb der Firma super, die Kollegen sind stets offen, sehr hilfsbereit und lustige Momente kommen neben der konzentrierten Arbeit auch nicht zu kurz, sodass ich sehr gerne in die Arbeit komme.

Was gefällt Dir an der Ausbildung am besten?

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und vielseitig, je nach Abteilung gibt es die verschiedensten Aufgaben zu erledigen und man bekommt viel beigebracht. Entweder man arbeitet im direkten Kundenkontakt z.B. an der Information - eventuell darf man sogar in den Verkauf, wenn sich die Gelegenheit bietet - oder man unterstützt die verschiedensten Büros z.B. Neuwagen-Disposition, Garantie oder Gebrauchtwagen-Disposition. Außerdem hat man auch wie in allen anderen kaufmännischen Berufen die Möglichkeit seinen Handelsfachwirt, Personalfachkaufmann etc. zu machen.

Welche Tipps hast du an andere, die sich für eine Ausbildung interessieren?

Macht unbedingt ein paar Praktika, bevor ihr euch entscheidet wo eure berufliche Zukunft hingehen soll. Ihr müsst immer im Hinterkopf haben, dass ihr mindestens zwei Jahre eine Ausbildung macht und das fällt einem viel leichter bei Tätigkeiten, die einem liegen und Spaß machen. Fragt bei den Praktika so viel nach wie es nur geht, denn „dumme Fragen“ gibt’s nicht. Fragt nach gewissen Abläufe in den Firmen, unterhaltet euch mit anderen Auszubildenden wie ihnen die Ausbildung gefällt und was ihnen besonders Spaß macht, bzw. welche Tätigkeiten ggf. nicht so toll sind (aber dennoch wichtig). Macht euch ein Bild von einem Unternehmen und entscheidet dann, wo es für euch hingehen soll.