Hybridtechnologie.
Eine saubere Sache.

Hybridantriebstechnik

Hybrid Antriebstechnik für Autos

Zwischen den traditionellen Benzin- und Dieselmotoren und den innovativen Elektro-Autos gibt es auch die Kombinationsform dieser beiden: Hybridfahrzeuge

Der Begriff „hybrid“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet etwas „Gekreuztes“ oder „Gemischtes“. Hybrid Autos kombinieren also zwei Antriebsarten miteinander: einen Verbrennungsmotor (meist Benziner) und einen Elektroantrieb. 

Was sind die Vorteile eines Hybridfahrzeugs?

Der eingebaute Elektromotor zeigt seine Wirkung bereits bei niedrigen Drehzahlen und eignet sich somit besonders für das Anfahren und Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten. Bei hohen Drehzahlen hingegen arbeitet der Verbrennungsmotor. Die meisten Hybridautos schalten automatisch zwischen den beiden Antriebsarten hin und her oder laufen auch gleichzeitig, um möglichst effizient fahren zu können. Durch das Anfahren mit Hilfe des Elektromotors können diese Autos besonders schnell Anfahren und verbrauchen hinzukommend weniger fossile Kraftstoffe. Somit bleibt der CO2 Ausstoß geringer als bei herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Das schont natürlich nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel, da so die Spritkosten gesenkt werden.

Hybridfahrzeuge müssen nicht – im Gegensatz zu Elektroautos – an der Steckdose geladen werden. Der Motor lädt sich eigenständig während der Fahrt über einen Dynamo auf. Hier kann die erzeugte Energie, die beim Bremsen oder auch Bergabfahren entsteht, gespeichert und später genutzt werden.
Der Elektromotor jedoch hat nur eine geringe Reichweite für das reine Elektro fahren. Eine andere Variante des Hybridautos, führt zu einer längeren Elektro Fahrleistung. Der so genannte Plug-In Hybrid kann zusätzlich zur eigenen Aufladung des Autos auch mit Hilfe eines Steckers an einer Steckdose oder Ladesäule aufgeladen werden. So sind auch längere Strecken – bis zu 50 Kilometer – rein elektrisch fahrbar.

Auch die Angst vor hohen Wartungskosten ist heute unbegründet. In den letzten Jahren wurde viel erforscht und Kinderkrankheiten ausgebessert. Somit ist die Technik ausgereift und die Elektromotoren gelten bereits als praktisch wartungsfrei.

Was sind die Nachteile eines Hybrid Autos?

Der größte Nachteil zeigt sich direkt beim Kauf eines Hybridfahrzeuges. Die Anschaffungskosten sind oft um mehrere Tausend Euro teurer, als beim gleichen Modell mit herkömmlichen Verbrennungsantrieb.
Viel Platz bietet ein Hybridauto leider auch nicht, da die Batterie zu dem herkömmlichen Motor hinzukommt und das Kofferraumvolumen somit geringer ist. Zudem machen sich die beiden Antriebsmotoren auch im Gewicht des Autos bemerkbar. Dies führt besonders auf längeren Autobahnfahrten zu einem sogar steigenden Kraftstoffverbrauch.

Wer sollte sich ein Hybrid Auto kaufen?

Hybrid Autos sind am besten geeignet für Personen, die häufig in Städten oder Ballungsräumen mit häufigem Stop-and-Go-Verkehr fahren müssen. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit wird der Elektromotor vermehrt eingesetzt. Aber auch bergige und kurvige Straßen sind für Hybridautos geeignet. Durch die häufigen Bremsvorgänge oder auch das Bergabfahren lädt sich der Elektromotor stetig selbst auf und der Kraftstoffverbrauch ist tatsächlich geringer als bei den klassischen Antriebsarten.