Ist ein Plug-in-Hybrid was für mich?
Machen Sie den Test.

Lohnt sich der Kauf eines Plug-in-Hybrids für mich?

Ob sich der Kauf eines Hybrid-Fahrzeugs für Sie lohnt, ist abhängig von Ihren Fahrgewohnheiten und einer Lademöglichkeit.

Verfügen Sie über eine Heim-Ladestation oder sind Sie auf externe Ladesäulen angewiesen? Sind Sie eher Kurzstreckenfahrer oder fahren Sie überwiegend lange Strecken? Haben Sie Zeit zum Aufladen oder lässt der Terminkalender keine Ladepause zu? Wir führen Sie Step by Step zu der Antriebstechnologie, die zu Ihren Fahrgewohnheiten passt.


Haben Sie eine Lademöglichkeit für Ihr Fahrzeug?

Nein, ich habe keine Möglichkeit mein Fahrzeug zu laden.

Ja, ich habe die Möglichkeit mein Fahrzeug am Arbeitsplatz zu laden.

Ja, ich verfüge über eine Heim-Ladestation bei mir zuhause.


Ich habe keine Lademöglichkeit für mein Fahrzeug

Wie hoch ist Ihre Jahresfahrleistung?

Ich bin ein Vielfahrer (mehr als 20.000 km/Jahr).

Unsere Empfehlung

Ein Dieselfahrzeug ist für Ihr Fahrprofil am besten geeignet.

Ich fahre eher wenig (weniger als 20.000 km im Jahr).

Unsere Empfehlung

Ein Benziner ist für Ihr Fahrprofil am besten geeignet.


Ich kann mein Fahrzeug am Arbeitsplatz laden

Fahren Sie eher Kurz- oder Langstrecke?

Ich bin ein typischer Pendler und fahre Kurzstrecken.

Unsere Empfehlung

Privatfahrzeuge

Für Privatfahrzeuge empfielt sich bei diesem Fahrprofil entweder ein Benziner oder - auch aufgrund der sehr attraktiven Förderungen - ein kleines Elektrofahrzeug.

Dienstwagen

Bei Dienstwagen empfiehlt sich aufgrund hoher steuerlicher Subventionen ein Elektrofahrzeug, da hier nur ein Viertel des geldwerten Vorteils im Vergleich zum Verbrenner versteuert werden muss.

Die Anschaffung eines teuren Plug-in-Hybrids mit seinen zwei Antrieben empfiehlt sich eher nicht, da der Verbrenner in diesen Modellen nur auf weiteren Strecken einspringt, wenn die Batterie des Elektromotors erschöpft ist.

Ich fahre überwiegend Kurzstrecke und ab und zu Langstrecke.

Unsere Empfehlung

Ein Plug-in-Hybrid mit seinen zwei Antrieben ist für Sie bestens geeignet. Die Kurzstrecke bis zu 100km fahren Sie elektrisch und auf langen Strecken schaltet das Fahrzeug bei leerer Batterie auf den Verbrennungsmotor um.

Typisch für mich sind Langstrecken mit Termindruck.

Unsere Empfehlung

Für Langstreckenfahrer, die zwischendurch aus termingründen keine Zeit zum Aufladen haben, lohnt sich die teure Anschaffung eines Plug-in-Hybriden mit seinen zwei Antriebstechnologien eher nicht.

Hier empfehlen wir auch weiterhin einen Dieselantrieb.


Ich verfüge über eine Lademöglichkeit bei mir zuhause

Sind Sie eher ein Kurz- oder Langstreckenfahrer?

Ich bin ein typischer Pendler und fahre ausschließlich Kurzstrecken.

Unsere Empfehlung

Privatfahrzeuge

Für Privatfahrzeuge empfielt sich bei diesem Fahrprofil entweder ein Benziner oder - auch aufgrund der sehr attraktiven Förderungen - ein kleines Elektrofahrzeug.

Dienstwagen

Bei Dienstwagen empfiehlt sich aufgrund hoher steuerlicher Subventionen ein Elektrofahrzeug, da hier nur ein Viertel des geldwerten Vorteils im Vergleich zum Verbrenner versteuert werden muss.

Die Anschaffung eines teuren Plug-in-Hybrids mit seinen zwei Antrieben empfiehlt sich eher nicht, da der Verbrenner in diesen Modellen nur auf weiteren Strecken einspringt, wenn die Batterie des Elektromotors erschöpft ist.

Ich fahre überwiegend Kurzstrecke und ab und zu Langstrecke.

Unsere Empfehlung

Ein Plug-in-Hybrid mit seinen zwei Antrieben ist für Sie bestens geeignet. Die Kurzstrecke bis zu 100km fahren Sie elektrisch und auf langen Strecken schaltet das Fahrzeug bei leerer Batterie auf den Verbrennungsmotor um.

Typisch für mich sind Langstrecken ohne Termindruck.

Unsere Empfehlung

Privatfahrzeuge

Autofahrer, die über eine eigene Ladestation zuhause verfügen und bei längeren Fahrten nicht unter Zeitdruck stehen, haben die Qual der Wahl. Neben dem Benziner ist auch ein reines Elektroauto aufgrund der attraktiven Förderungen eine Option. Alternativ ist ebenfalls die Anschaffung eines Plug-in-Hybriden zu empfehlen.

Dienstwagen

Bei Dienstwagen empfiehlt sich aufgrund hoher steuerlicher Subventionen ein Elektrofahrzeug, da hier nur ein Viertel des geldwerten Vorteils im Vergleich zum Verbrenner versteuert werden muss.

Auch die Anschaffung eines Plug-in-Hybrids mit seinen zwei Antrieben ist zu empfehlen. Hier können die zwei Antriebstechnologien ( Elektro und Verbrennungsmotor) im Wechsel genutzt werden.

Typisch für mich sind Langstrecken mit Termindruck.

Unsere Empfehlung

Für Langstreckenfahrer, die zwischendurch aus termingründen keine Zeit zum Aufladen haben, lohnt sich die teure Anschaffung eines Plug-in-Hybriden mit seinen zwei Antriebstechnologien eher nicht.

Hier empfehlen wir auch weiterhin einen Dieselantrieb.


Quelle: Auto Bild 2/2021



Weitere Informationen zu den Antriebstechnologien finden Sie unter

Elektromobilität | Hybridtechnologie | Dieselantriebe


Das könnte Sie auch interessieren

Reichweiten-Rechner

Welche Kriterien beeinflussen die Reichweite eines Elektroautos?

Die Reichweite eines E-Fahrzeugs hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

  • Akkukapazität
  • Alter des Akkus
  • Verbrauch je 100 km

Erfahren Sie Einzelheiten zu den Faktoren und berechnen Sie ganz einfach online die Reichweite eines Elektrofahrzeugs.

Verbrauchsrechner

Wie hoch ist der Verbrauch eines Elektroautos?

Sie möchten auf ein Elektrofahrzeug umsteigen, sind aber unsicher, wie viel ein elektrisch angetriebenes Auto verbraucht. Unser Verbrauchsrechner zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Energiekosten berechnen können und gibt Ihnen Tipps, welche Faktoren den Verbrauch beeinflussen können.