Verbrauch eines Elektroauto - Stromkosten berechnen

Immer mehr Menschen steigen auf Elektroautos um oder spielen mit dem Gedanken auf einen alternativen Antrieb zu wechseln. Doch häufig herrscht noch viel Unsicherheit, was für ein Verbrauch ein Elektroauto hat und mit welchen Stromkosten zu rechnen ist.

Wie viel verbraucht ein Elektroauto auf 100 km?

Der Verbrauch von Elektroautos wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben und unterscheidet sich je nach Fahrzeugmodell. Hat beispielsweise ein Renault Zoe einen kombinierten Stromverbrauch von 17,3 kWh/100 km und ein Volvo XC40 Recharge Pure Electric 22,0 kWh/100 km, so hat ein Jaguar I-Pace einen Verbrauch von 24,8 kWh/100 km.
 

Da es sich hierbei allerdings um die durchschnittlichen Angaben der Hersteller handelt, kann der tatsächliche Verbrauch in der Praxis variieren und hängt von folgenden Kriterien ab:

  • Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs inkl. Insassen und Ladung
  • Die elektronische Ausstattung und der damit verbundene weitere Stromverbrauch
  • Fahrweise und Fahrgeschwindigkeit
  • Das Streckenprofil

Verbrauch Elektroauto berechnen - so funktioniert's

Um den Verbrauch eines Elektroautos zu berechnen, muss neben der Batteriegröße auch die Kilometer-Reichweite des Fahrzeugs bekannt sein. Daraus ergibt sich folgende Formel zur Berechnung des Verbrauchs.

Möchte man wissen mit welchen Kosten man rechnen muss, ist zusätzlich der Strompreis zu berücksichtigen.

Um die Kosten für 100 Kilometer zu erfahren, wird zunächst der Verbrauch (in kWh) mit 100 multipliziert und dann das Ergebnis (=Verbrauch in kWh/100 km) ebenfalls mit dem Strompreis multipliziert. 


Wie teuer ist das Aufladen eines Elektroautos?

Beispiel 1: Aufladung an Haushaltssteckdose

Bei einer Annahme, dass der Strompreis 0,30 Euro kostet und das E-Auto 12 kWh/100 km benötigt, ergibt sich folgender Preis pro 100 km.
 

0,30 € x 12 kWh/100 km = 3,60 € je 100 Kilometer

 

Beispiel 2: Aufladung an einer öffentlichen Ladestation

Der wesentliche Unterschied beim Laden liegt in den Tarifmodellen der verschiedenen Ladesäulenbetreiber:

  • Startgebühr: Zum Starten des Ladevorgangs ist ein einmaliges Entgelt zu entrichten.
  • Lademenge: Hierbei wird die Menge des geladenen Stroms, also die kWh, des Elektroautos in Rechnung gestellt.
  • Zeit: Je nachdem wie lange das Elektroauto an der Ladesäule angeschlossen ist, variiert die Abrechnung. 

 

Bei der Annahme, dass das Fahrzeug 2 Stunden Ladezeit für 12 kWh und 100 Kilometer Reichweite benötigt und eine Minute Ladezeit 2 Cent (=1,20 € je Stunde) kostet, ergeben sich folgende Kosten:
 

2 Stunden x 1,20 € = 2,40 Euro je 100 Kilometer


Wie lange dauert das Aufladen eines E-Autos?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Die Ladezeit hängt vom jeweiligen Fahrzeug und der damit verbundenen Batteriekapazität sowie der Stromversorgung beim Ladevorgang ab. 
 

Ein Überblick über die unterschiedlichen Ladezeiten kann folgender Übersicht* entnommen werden:

Art der LadestationStromversorgung in kWLadezeit (in Stunden)

Haushaltssteckdose

Ca. 2,3

Ca. 8-14

Haushaltssteckdose mit Wallbox

Ca. 3,6-22

Ca. 2-6

Öffentliche Ladestation AC

Ca. 10-22

Ca. 2-4

Öffentliche Schnell-Ladestation DC

Ca. 50-150

Ca. 0,5-1

 


Wie lange kann ein Elektroauto fahren?

Die Reichweite von Elektroautos hat sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht und so sind zwischenzeitlich bereits Reichweiten von über 500 Kilometer möglich.

Der stetige Ausbau der Ladestationen-Infrastruktur ermöglicht zudem ein regelmäßiges Nachladen und somit größere Reichweiten die zurückgelegt werden können.

Eine Übersicht welche Kriterien wesentlich für die Reichweite eines Elektroautos verantwortlichen sind und unser Reichweiten-Rechner sind hier zu finden:

 


* Bei den dargestellten Werten handelt es sich um Richtwerte. Bei einzelnen Modellen können Ladezeit und Ladeleistung abweichen.